Jahreshauptversammlung

Ein ereignisreiches Jahr wartet auf die Mitglieder

 

„Der Bodensee-Presseclub lebt!“ Mit diesen Worten fasste Heinz Unglert zusammen, was zuvor in den Tätigkeitsberichten des Vorstands deutlich wurde. Die einstimmige Entlastung für die Arbeit im vergangenen Jahr zeigte, dass auch die rund 20 Mitglieder, die zur Jahreshauptversammlung in den Seminarraum des Zeppelin-Museums gekommen waren, dieses Lob von Unglert teilten.

 

Zuvor hatte BPC-Präsident Manfred Weixler aufgezeigt, woran die Lebendigkeit des Clubs gemessen werden kann. Vor allem der Zuspruch zu den Vortragsveranstaltungen, in denen gesellschaftlich aktuelle Themen behandelt werden, sei ungebrochen hoch. Regelmäßig können zwischen 15 und 30 Mitglieder und Gäste für die angebotenen Themen begeistert werden. Dabei kristallisiert sich immer mehr heraus, dass Termine an einem Nachmittag gerne angenommen werden.

 

Als Kommunikationszentrum des Clubs erweist sich immer wieder der Stammtisch, der jeden Dienstag im Restaurant des Zeppelin-Museums abgehalten wird. Er dient nicht nur der persönlichen Begegnung der Mitglieder. Hier werden auch kommunale und regionale Fragen teils heftig diskutiert und Vorgänge bewertet.

 

Schatzmeister Hubert Keckeisen legte wie seit Jahren einen ausgeglichenen Haushalt vor. Der Club gibt nur so viel Geld aus wie er auch einnimmt. Die Aktivitäten leiden unter einer sparsamen Haushaltsführung jedoch nicht, wie auch die Kassenprüfer Herbert Meinel und Martin Billeisen bestätigten. Beide lobten die perfekte Kassenführung und empfahlen die Entlastung des Schatzmeisters, die einstimmig erteilt wurde. Gebilligt wurde außerdem der vorgelegte Haushaltsplan für das laufende Jahr 2019.

 

Vize-Präsident Herbert Guth rief in einem kurzen Blick auf das vergangene Jahr einige der Club-Aktivitäten ins Gedächtnis zurück. Beim Ausblick auf die kommenden Monate nannte er eine geplante Veranstaltung am 2. Juli mit dem Direktor des Regionalverbands Bodensee-Oberschwaben Wilfried Franke, einen Besuch am 17. Juli in der Wetterwarte Süd in Bad Schussenried und das Angebot einer Fahrt mit dem Dampfschiff „Hohentwiel“ am 15. August. Dazu kommen noch weitere Treffen im Jahresverlauf.

 

Über die Fahrt ins italienische Trento im Mai gab es von Organisator Manfred Weixler nähere Informationen. Ebenso nannte Vorstandsmitglied Klaus Gräber Einzelheiten zum Jahresausflug. Dieser führt am 21. September nach Warthausen, wo eine Fahrt mit der Öchsle-Bahn auf dem Programm steht.

 

 

 

Text: Herbert Guth

 

Fotos: Christian Lewang